Hurraaaa...die Fläminger Wurst ist daaaa!

Das Mangalitza Wollschwein gehört zu den alten vom Aussterben bedrohten Nutztierrassen. "Mangalica" was soviel wie ein Schwein, das sich gut mästen lässt, bedeutet, kommt ursprünglich aus dem Slawischen.
Das Wollschwein ist ein robustes Fettschwein, welches eine vorzügliche Fleischqualität aufweist. Früher wurden diese robusten Tiere fast ausschließlich im Freiland auf Koppeln oder in Eichenwäldern gehalten. Ab den 50er Jahren wurden sie nach und nach von mageren Schweinerassen verdrängt und sogar fast ausgerottet.
Engagierten Züchtern ist es zu verdanken, dass die letzten 3 ( blonde, rote und schwalbenbäuchige Wollschweine) europäischen Landrassen erhalten wurden.
Alle heute bekannten Sattelschweinrassen sind miteinander verwandt und haben ihren Ursprung in China.
Das Deutsche Sattelschwein ist in den 50er Jahren, in der ehemaligen DDR entstanden, aus der Zusammenführung von Angler Sattelschwein mit Schwäbisch-Hällischem Sattelschwein.

Unsere Schweine leben draußen in der Natur, so dass sie jeden Tag den Sonnenaufgang und den Sonnenuntergang genießen können. Sie dürfen all ihre charakteristischen Verhaltensweisen wie Suhlen, Wühlen, Spielen mit Artgenossen oder Nestbau für ihre Ferkel nachkommen. Bei uns werden die Tiere mit hofeigenem Futter, eine Mischung aus Weizen, Gerste und Erbsen sowie Heu und Eicheln oder im Sommer mit saftigem Gras zu gefüttert. Wurzeln, Kräuter, Klee oder junges Gras finden sie selbst im Freien.

Leberwurst, Blutwurst, Mett, Sülzwurst, Griebenschmalz

Diese 5 Sorten haben wir in unserem Eigenmarkenprogramm mit aufgenommen, die Qualität ist einfach spitze!

Besuch bei der Firma Paehler

Wir hatten eine tolle Besichtigung bei der Firma Paehler in Rietberg mit dem Geschäftsführer Herr Dirkwinkel.
Das Familienunternehmen produziert und vermarktet mit seinen Mitarbeitern ein breit gefächertes Programm an Spirituosen-Spezialitäten im Lebensmitteleinzelhandel und Getränkegrosshandel. Von denen der Kräuterlikör sowie die kleinen Partygetränke, der kleine Junker und Peggys Kirsch Flip, in unser Eigenmarkenprogramm aufgenommen wurden.
Bei der Besichtigung hat es uns ganz besonders der schwarze Johannisbeerlikör angetan. Darum könnt Ihr euch schon darauf freuen auch diesen Bald in unseren Regalen zu finden.

Ei was kommt denn da?

Schon bald stehen diese frischen Eier, vom Legehennenhof Möllenbeck mit unserem Eigenmarkenlogo, in unseren Regalen.

Die Familie Möllenbeck vermarktet unter den Namen Toppshöfen seit drei Generationen Eier aus eigener Hühnerhaltung und halten Ihre Hühner auf Ihrem Hof in Paderborn in Boden-, Freiland- und Biohaltung. Von dort aus werden die umliegenden Märkte noch am selben Tag mit den Frischen Eiern beliefert.

Für die Verarbeitung nutzt der Hof Möllenbeck eine moderne Sortiermaschine, die die Eier mit einer Kamera scannt und verschmutzte und beschädigte Eier sofort aussortiert. Gleich darauf werden die Eier gewogen, in die jeweiligen Klassen eingeteilt und mit dem entsprechenden Stempel versehen.

Die gute Qualität der Produkte liegt besonders an der Sorgfalt und der Pflege Ihrer Hühner. Für die Hühner hat der Hof Möllenbeck nur das Beste, sie bekommen hochwertiges Futter mit hohem Getreideanteil, frisches Wasser und für ihr Wohlbefinden wird immer gut gesorgt.

Aus diesen Gründen freuen wir uns besonders, die Eier des Hof Möllenbecks bei uns im Eigenmarkenprogramm aufgenommen zu haben, da sie, genau wie wir, großen Wert auf Qualität, Frische und Herkunft legen.

An die Beete, fertig, los:

Katholischer Kindergarten Heilig Kreuz zieht sein eigenes Gemüse zum dritten Mal groß! Die Kinder des katholischen Kindergartens Heilig Kreuz wissen schon ganz genau wie Kohlrabi, Möhren und Radieschen aussehen und schmecken.
Denn diese Aktion geht für den Kindergarten in die dritte Runde. Am Freitag, 29.04.2016, standen die Kids erwartungsvoll vor dem Beet, ausgerüstet mit Schürzen und Gießkannen. Sie konnten es kaum abwarten, mit der Bepflanzung anzufangen.
Unterstützt wurden sie dabei von der EDEKA-Kauffrau Yvonne Junkerkalefeld aus Oelde. Der EDEKA Markt Junkerkalefeld nimmt als Pate an dem Projekt „Aus Liebe zum Nachwuchs. Gemüsebeete für Kids.“ der Hamburger EDEKA Stiftung teil und steht den Mini-Gärtnern mit Rat und Tat zur Seite - auch für die noch kommenden Jahre.
Das Beet wird jährlich vom Paten und einem Team der EDEKA Stiftung neu bepflanzt.
Die Kinder lernen, woher das Gemüse kommt und wie viel Pflege es benötigt, bis es schließlich zubereitet werden kann“. Bereits seit 2008 setzt sich die EDEKA Stiftung mit dem Projekt „Gemüsebeet für Kids.“ für die Stärkung der Ernährungskompetenz von Kindern ein.
„Es ist schön zu sehen, wie begeistert die Kinder sind und man sollte den Kindern möglichst früh beibringen, dass eine gesunde und ausgewogene Ernährung wichtig ist. Das ist in unserer schnelllebigen Zeit besonders wichtig“, erklärt Yvonne Junkerkalefeld.
Jedes Kind hat eine Urkunde erhalten zum Mini-Gärtner!